Burg Steckelberg Schluechtern 1
Burg Steckelberg Schluechtern 2
Burg Steckelberg Schluechtern 3
Burg Steckelberg Schluechtern 4
Burg Steckelberg Schluechtern 5
Burg Steckelberg Schluechtern 6
Burg Steckelberg Schluechtern 7
Burg Steckelberg Schluechtern 1
Burg Steckelberg Schluechtern 2
Burg Steckelberg Schluechtern 3
Burg Steckelberg Schluechtern 4
Burg Steckelberg Schluechtern 5
Burg Steckelberg Schluechtern 6
Burg Steckelberg Schluechtern 7

Burg Ruine Steckelberg - Schlüchtern

Die Ruine Burg Steckelberg in Schlüchtern

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Burg Steckelberg 1131, damals noch auf dem benachbarten Bergkegel, dem Alteburgberg. Bis 1391 hatten die Herren von Steckelberg dort ihren Stammsitz. Zwischenzeitlich war die Burg im würzburgischen Besitz. Nach dem Aussterben der Burgherren ging die Burg an die Familie von Hutten.

In den Jahren 1387 bis 1388 entstand die Burg auf dem Steckelberg. 1509 wurde ein Geschützturm an die Burg angebaut. Noch heute kann man an den angrenzenden Mauerresten die Wohngebäude der Burg erkennen und besichtigen. Im 2. Stockwerk, wo einst die schweren Geschütze standen, kann man heute von einer Plattform aus einen herrlichen Blick ins Kinzigtal genießen.

Seit Mitte des 17. Jahrhunderts verfällt die Burg allerdings zusehends.

1883 wurde die Burg verkauft, sie ging an Hugo von Stumm, der auch das unterhalb von der Burg gelegene Schloss der Familie von Hutten erwarb. Er erbaute das jetzige Schloss Ramholz als Anbau an das alte Schloss und ließ den Schlosspark anlegen, durch den man auf verschlungenen Wegen zum Schloß Steckelberg gelangt.

In der Nähe von Burg Ruine Steckelberg

36381 Schlüchtern