Ein absolutes Highlight in der Rhön sind die tollen, teils versteckten Basaltseen. Jeder einzelne ist auf seine Art geheimnisvoll und absolut spektakulär. 

Für uns auf jeden Fall sind die Basaltseen versteckte Geheimtipps, da sich nicht so viele Besucher dorthin “verirren” und es landschaftliche Kleinode sind mit einer eigenen Rhöner Geschichte. An den meisten Basaltseen gibt es die Möglichkeit auf Bänken zu rasten oder sind Ausgangspunkt für Wanderungen und an einem Basaltsee (Ulmenstein) kannst du sogar baden. Unser Tipp: Früh morgens direkt am Wasser eines Basaltsees stehen und das Glitzern der Sonne auf der Wasseroberfläche erleben, dabei die mystische Ruhe und grazilen Flugmanöver der heimischen Libellen bestaunen.  

Früher wurde in der Rhön häufig Basalt abgebaut. Nach Jahren hat sich das nicht mehr gelohnt und die Gruben füllten sich mit Wasser und sind heute Basaltseen, die nicht immer einfach zu finden sind. Wir geben euch hier Tipp´s zu den sechs für uns schönsten Basaltseen der Rhön. 

Der Basaltsee an der Großen Nalle bei Gersfeld

Basaltsee Große Nalle

Über eine Rampe kommst du bis an den See.

Der Silbersee bei Hausen/Rhön

Silbersee

Tief unten ist der See umgeben von hohen Steinwänden.

Basaltsee "ohne Namen" am Fuße des Totnangberg´s

Basaltsee ohne Name

Türkisfarbenes Wasser wie in einer Lagune.

Der Basaltsee bei Oberelsbach

Basaltsee am Steinernen Haus

Startpunkt für Extratouren.

Der Basaltsee Tintenfass am Farnsberg

Basaltsee Tintenfass

Es stehen noch bauliche Zeitzeugen vom Basaltabbau.

Der Basaltsee Ulmenstein bei Nüsttal

Basaltsee Ulmenstein

Hier darfst du sogar baden gehen.
GEHEIMTIPP