rhoentravel_dreilaendereck_reichsarbeitsdienstlager_torbogen
rhoentravel_dreilaendereck_reichsarbeitsdienstlager_torbogen_rueckseite
rhoentravel_reichsarbeitsdienstlager_schwarzes_moor_torbogen
rhoentravel_dreilaendereck_reichsarbeitsdienstlager_torbogen
rhoentravel_dreilaendereck_reichsarbeitsdienstlager_torbogen_rueckseite
rhoentravel_reichsarbeitsdienstlager_schwarzes_moor_torbogen

Reichsarbeitsdienstlager Schwarzes Moor

RAD Reichsarbeitsdienstlager Schwarzes Moor

Hier im Dreiländereck Hessische Rhön, Bayerische Rhön und Thüringische Rhön steht das Mahnmal des ehemaligen Reichsarbeitsdientlagers. Weiter befindet sich unmittelbar in der Nähe das Schwarze Moor, mit seinem Moorlehrpfad und nicht weit enfernt befindet sich der Grenzwachturm zur thüringischen Grenze. An das Reicharbeitsdienstlager erinnert heute nur noch der große steinerne Torbogen, der als Mahnmal errichtet wurde.

Geschichte

Das zum Reichsarbeitsdienst gehörende Doppellager der Abteilung 5/283 und 6/283 wurde zwischen August 1934 und Frühjahr 1936 errichtet. Das Tor wurde zuletzt fertiggestellt. Es sollte den Eingang zur Turnhalleden damaligen stilistischen Vorstellungen gemäß gestalten. Das Lager gehörte zur Gruppe 283 Münnerstadt. Die etwa 300 Arbeitsmänner kamen zumeist aus den Bezirksämtern Nürnberg, Erlangen, Forchheim und Schwabach, teilweise auch aus anderen Gebieten in das Lager. In den Kriegsjahren wurden neben den Angehörigen des RAD auch sehr viele Kriegsgefangene beschäftigt.
Im Jahr 1945 wurde das „Dr.Hellmuth-Lager“ aufgelöst und bis auf die Fundamente abgetragen.
Der Reichsarbeitsdienst (RAD) war eine nationalsozialistische Organisation, hervorgegangen aus dem Freiwilligen Arbeitsdienst der Weimarer Republik, in dem hauptsächlich arbeitslose junge Deutsche zu verschiedenen Arbeitsleistungen herangezogen wurden.
Im Jahre 1935 wurde die Arbeitsdienstpflicht für Frauen und Männer eingeführt.
Sie dauerte 6 Monate und verpflichtete alle tauglichen jungen Deutschen.
In den Lagern herrschte eine strenge Ordnung und militärischer Drill mit dem Ziel ideologischer Beeinflussung.
Man sprach auch von „Soldaten der Arbeit“.
(aus einer Gemeinschaftsarbeit der Werner-von-Siemens-Schule Bad Neustadt an der Saale)

Gastronomie

In der Informationsstelle Schwarzes Moor, befinden sich ein Kiosk und ein Grill. Hier bekommen Sie Getränke, kleine Speisen und die wahrscheinlich besten Bratwürste weit und breit. Auf der großen Wiese vor der Informationsstelle können Sie sich auf den rustikalen Bänken ausruhen und Ihre Bratwurst genießen.

In der Nähe von

97647 Hausen