Heute morgen ging es mir so, wie es wohl Franz Schubert, dem österreichischen Komponisten und Christian Friedrich Daniel Schubert, dem Textgeber, der “launischen Forelle” ergangen sein muss.

Ein strahlend sonniger Morgen am Rothsee, ein idyllisches Plätzchen auf der Seeterrasse, Kaffee-Duft liegt in der Luft und ein gut gelaunter Gastwirt, der uns mit seinem Frühstück verwöhnt; Angler, die besinnlich auf die Bewegungen ihrer Rute achten, Vögel, die mit ihrem Gesang den Morgen begrüßen und ein idyllisches Ambiente:

SO fühlt sich Urlaub an!

Die Fischerhütte am Rothsee mit ihrer herrlichen Sonnenterrasse lädt zu genussvoller Erholung ein.

Wo sonst lässt es sich so herrlich ruhig ab 9:00 Uhr frühstücken mit Blick auf den See? Ab 10 Personen bietet der Hüttenwirt, Herr Wolfgang Dänner, nach vorheriger Absprache ein Frühstücksbuffet an. Ansonsten gibt es ein “kleines” und ein “großes” Frühstück oder verschiedene Brotzeiten mit Schinken, Käse oder Fisch. Ein Blick in die Karte lässt erahnen, dass hier für jeden etwas dabei ist. Mehr Frühstück-Locations in der Rhön …

Täglich von 9:00 – 19:00 Uhr (von Mai – Oktober von 8:00 – 20:00 Uhr) ist die Hütte geöffnet für hungrige Wanderer, Angler, Radfahrer, Bergwerkbesucher und andere Gäste.

Kurz vor dem See findet man den Eingang zum Besucherbergwerk “Braunkohlenstollen Einigkeit 1844”.
Die Anlage ist im Sommerhalbjahr geöffnet, im Winterhalbjahr aus Gründen des Fledermausschutzes geschlossen.