Tour 50 S.149 Urheber Juergen Reinhardt

Wandertour - Rund um Hammelburg

Bild: Das Rote Schloss von Hammelburg – (c) Jürgen Reinhardt

Durch die Weinberge
Diese Kurzwanderung führt uns durch die Weinberge um Hammelburg. Bei jedem Schritt aufwärts können wir mehr ermessen, warum Weinbergsarbeit bei diesen steilen Hängen so schwierig ist. Vereinzelte Tafeln geben erläuternde Einblicke in Weinbergslagen und Lagennamen.

TOURDATEN

  • Rund um Hammelburg aus dem Rother Wanderführer “Rhön – Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen” – Autor Jürgen Reinhardt
  • Ausgangspunkt: Hammelburg, Großparkplatz vor der Altstadt.
  • Höhenunterschied: Ca. 160 m.
  • Anforderungen: Bequeme Wege.
  • Einkehr: Keine.
  • Sehenswertes: Altstadt von Hammelburg, Kloster Altstadt bei Hammelburg, Schloss Saaleck.

TOURBESCHREIBUNG

Wir beginnen unsere Wanderung am Großparkplatz in Hammelburg. Wir folgen zunächst dem Fußweg zur Innenstadt. Von der Stadtkirche gehen wir wenige Schritte bis zum Rathaus und dem Marktplatz mit seinem Renaissancebrunnen. Wir gehen diagonal über den Marktplatz und folgen der Markierung »roter Winkel« in die Kissinger Straße. Dieser Straße folgen wir bis zu einem Kreisel. Hier biegen wir nach links in die »Rote-Kreuz-Straße« ein. Nach etwa 100 m halten wir uns rechts in Richtung Krankenhaus. Wir folgen dem »Ofenthaler Weg« leicht ansteigend, gehen links am Krankenhaus vorbei und biegen nach wenigen Metern nach rechts in die Straße »Zur Kanzel« ein. Wir gehen den Weg aufwärts und erreichen bald die Weinberge. Auf der linken Wegseite steht ein moderner Weinbergbildstock. In den Weinbergen halten wir uns zunächst rechts und folgen nach wenigen Metern der Markierung links aufwärts.
Die Weinbergstraße steigt kräftig an und wir genießen den Blick über die Hänge in das Saaletal. Wir wandern weiter aufwärts, bis wir fast den höchsten Punkt, die sogenannte Kanzel, erreicht haben. Für diesen kräftigen Anstieg werden wir mit einem großartigen Ausblick über Hammelburg mit Kloster Altstadt und der Burg Saaleck belohnt. Von der Kanzel aus weist uns ein Wegweiser den Weg nach links und wir setzen unsere Wanderung auf einem Kiesschotterweg fort. Bald schon verlassen wir die Weinberge und biegen nach rechts in einen Waldweg ein. Wir wandern jetzt fast eben oberhalb des Saaletals. Von Zeit zu Zeit können wir einen Blick durch das Buschwerk in die weite Landschaft werfen. Ein Aussichtspunkt verdient unsere besondere Aufmerksamkeit, denn hier stehen am Steilhang lebensgroße Figuren. Diese wurden in einer Nacht- und Nebelaktion vor Jahren hier aufgestellt und selbst der Künstler ist bis heute unbekannt. Kurz hinter dem Figurenstandort zweigt unser Wanderweg nach links in den Wald ab.
Wir folgen dem gut markierten Wanderweg durch den Wald, bis er im spitzen Winkel auf einen Querweg stößt. Wir halten uns geradeaus und schon nach wenigen Metern nach links (Markierung roter ausgefüllter Tropfen). Wir gehen den Weg abwärts und umrunden auf seiner Nordseite den Ofentaler Berg. Bald schon erreichen wir wieder die ersten Häuser von Hammelburg. Die Straße »An der Leite« führt uns in den Ort bis zur Bahnhofstraße. Hier halten wir uns links, biegen in die Turnhouter Straße ein, gehen am Museum Herrenmühle vorbei und erreichen über die Straße »Am Weihertorplatz« wieder den Großparkplatz vor der Hammelburger Altstadt.

Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlag Rother – www.rother.de -.

In der Nähe von