rhoentravel_rotes_moor_seeblick
nfd
nfd
nfd
nfd
nfd
nfd
nfd
nfd
rhoentravel_rotes_moor_seeblick
nfd
nfd
nfd
nfd
nfd
nfd
nfd
nfd

Rotes Moor Rhön

Das Rote Moor – eine Sehenswürdigkeit

Das Rote Moor ist ein wunderschönes naturbelassenes Fleckchen in der Rhön. Bei einem Besuch der Rhön sollte man mindestens eines der Moore, entweder das Rote Moor oder das Schwarze Moor, gesehen haben. Ein 3 Kilometer langer Rundweg auf Holzbohlen führt durch das Rote Moor. Davon sind 1,2 Kilometer Bohlenpfad erneuert worden. Er ist damit für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet. Entlang des Bohlenpfades informieren Hinweistafeln über Pflanzen, Tiere und die Geschichte des Roten Moores.

Das Rote Moor ist (neben dem Schwarzen Moor) das zweitgrößte Hochmoor in der Hohen Rhön. Seine Größe beträgt 50 Hektar. Das gesamte seit 1979 ausgewiesene Naturschutzgebiet “Rotes Moor” hat sogar eine Gesamtgröße von 314 Hektar.

Das Rote Moor gehört zu den größten und ältesten Naturschutzgebieten in Hessen. Es erstreckt sich zwischen der Wasserkuppe und dem Heidelstein. Seit 1979 wird das Moor renaturiert. Im Roten Moor findet man Karpartenbirkenwälder, Borstgrasrasen, Wollgras, sowie die vom Aussterben bedrohten Tierarten Birkhühner, Bekassine und Wiesenpiepern.

Moorlehrpfad

Ausgangspunkt für Wanderungen ist der Parkplatz “Moordorf. Hier befindet sich das NABU-Haus am Roten Moor: eine Wanderhaus mit Imbiss, Informationszentrum und Toiletten.

Vom NABU-Haus am Roten Moor startend läuft man am Moorsee vorbei. Danach beginnt auch gleich der Lehrpfad. Dem Moorlehrpfad folgend, gelangt man an einen Aussichtsturm, von dem man einen herrlichen Blick auf das Moor und den nahegelegenen Heidelstein hat.

Infozentrum und Moorausstellung

Im NABU-Haus am Roten Moor ist ein dauerhaftes Moor-Museum „Moorfibel“ errichtet worden. Hier wird in sechs Kapiteln in spielerischer Art Kindern und Erwachsensen die Besonderheiten und das Schicksal des Roten Moores erklärt. Mehr Informationen über das NABU-Haus am Roten Moor.

Langlauf und Wandern

Das Loipenzentrum Rotes Moor bietet rund 70 gepflegte Loipen und ist zugleich das schneesicherste Gebiet Hessens.
Das Haus am Roten Moor mit dem Parkplatz Moordorf ist zentraler Ausgangspunkt für Wanderungen in der Hochrhön. Großteils rollstuhlgerechte und leicht begehbare Wanderwege führen durch die Hochrhön.

Gastronomie

Das NABU-Haus am Roten Moor wurde 2004 errichtet und in 2014 komplett neu renoviert. Es liegt direkt am Parkplatz Moordorf bei Gersfeld.
Im Großzügigen Gastraum oder auf der Terrasse stärken Sie sich mit regionalen Speisen und Getränken. Hausgemachte Spezialitäten und original Rhöner Mitbringsel gibt es auch, wie z. B.:

  • Rhöner Lammbratwurst
  • Hausgemachter Kartoffelsalat
  • Rhöner Spinat-Spatzeklöß
  • Rhöner Blechkuchen
  • Rhöner Öko-Getränke
  • Münnerstädter Kloster-Urstoff

Im NABU-Haus am Roten Moor können Sie zudem regionale Marmeladen, Rhönhonig, Fruchtweine, Rhöner Seife und weitere Rhön-Spezialitäten erwerben.

In der Nähe von Rotes Moor

36129 Gersfeld