Der Kurort Bad Kissingen ist bayerisches Staatsbad und der älteste Gradierstandort Europas, und genau hier beginnt unsere Erkundungstour.

Wir starten am Gradierbau, an der unteren Saline gelegen, dem Erholungsort mit salzhaltiger frischer Luft. Einfach mal die Seele baumeln lassen, Platz nehmen auf den vielen Sitzgelegenheiten rund um das imposante Bauwerk und den Salzgeschmack auf den Lippen schmecken. Spüren, wie sich unsere Lungenflügel öffnen, um die reine, salzhaltige Luft zu inhalieren – fast, wie ein kleiner Kurzurlaub am Meer.

Direkt nebenan lädt das Sole-Kneippbecken zum erfrischenden Storchengang ein.

Nun gibt es 2 Möglichkeiten: entweder man steigt direkt in die Boote der Saaleschifffahrt, um sich zum Rosengarten und dem angrenzenden Kurpark bei einer 15-minütigen Fahrt gleiten zu lassen oder den Fußmarsch von etwa 2,5 Kilometern an der Saline entlang durch einen wunderschön angelegten Park zu starten.
Direkt am Wasser, vorbei am Bismarck-Denkmal, begeben wir uns durch blumen- und blütenreiche Farbenpracht Richtung Rosengarten.

Man könnte die Augen schließen und sich vom bezaubernden Duft des Rosengartens leiten lassen; so herrlich duftet die Königin der Blumen.

Im Rosengarten angekommen, gibt es zahlreiche Cafés und Restaurants, die uns eine Erfrischung versprechen. Oder man setzt sich auf die zahlreichen Sitzmöglichkeiten direkt am Springbrunnen und genießt die Sonnenstrahlen bei berauschendem Rosenduft.

Direkt nebenan steht das historische Kurgebäude mit Kurcafé und Kurpark. Im Sommer hört man schon von weitem die wohlklingenden Töne zahlreicher Musiker und Musikanten, die ihr Bestes geben, um die Kur- und Reha-Patienten glücklich zu stimmen.

Wer mag, kann auch noch durch die romantische Fußgängerzone spazieren.

Wir gönnen uns nun eine romantische Bootsfahrt auf der Saale mit den historischen Booten “Kissingen und Saline” der Saaleschifffahrt Bad Kissingen. Etwa 15 Minuten dauert die beruhigende Fahrt über die Saale, vorbei an Enten, Schwänen und Fischen; mit viel Glück lässt sich auch ein Bieber beobachten.

Wieder zurück am Ausstieg “Untere Saline” sind es nun noch ein paar Meter bis zu unserem Auto auf dem Parkplatz direkt am Gradierbau.