GERSFELD (RHÖN) Der Schneespaß hat ein Ende

Rhön wird dicht gemacht: “Rücksichtsvolles Verhalten ist Mangelware”

07.01.21 – Der Landkreis Fulda und die Stadt Gersfeld haben in Absprache mit der Polizei Fulda für das kommende Wochenende die Sperrung von touristischen Parkplätzen und der Zufahrten zur Wasserkuppe beschlossen. “Angesichts der Pandemie-Situation und der gerade an Wochenenden und Feiertagen ausufernden Zahlen vor allem überregionaler Besucher und der damit verbundenen Verkehrsüberlastung mussten wir handeln”, erklären Landrat Bernd Woide und Gersfelds Bürgermeister Dr. Steffen Korell unisono.

Foto: OsthessenNews

Zwischen neun und 16 Uhr bleiben am Samstag und Sonntag folgende Parkplätze gesperrt: P1 bis P5 auf der Wasserkuppe an der L3068 zwischen Fuldaquelle und Kreisel Richtung Abtsroda, Märchenwiese Talstation, Zuckerfeld, Abtsroda, Schwedenwall, Rotes Moor, Guckaisee, Grabenhöfchen sowie die beiden öffentlichen Parkplätze am Simmelsberg, im Bereich der Berghütte Simmelsberg/Talstation Skilift Skiclub Hanau. Die Polizei wird wieder gemeinsam mit dem Ordnungsamt präsent sein und Verstöße verhindern und verfolgen, darunter auch unberechtigtes Parken an den Zufahrtsstraßen. “Bei allem Verständnis für die Freude an der verschneiten Rhön: Die Situation in den vergangenen Tagen hat gezeigt, dass es leider zu vielen Autofahrern an der Einsicht mangelt, was es bedeutet, sich rücksichtsvoll zu verhalten”, sagt Bernd Woide.

“Unterstützung ermöglicht uns größeren Handlungsspielraum”

Bürgermeister Dr. Steffen Korell freut sich über die zugesicherte Unterstützung. …

FOTO: privat

In den vergangenen Tagen äußerte Bürgermeister Korell, dass die Manpower fehle, um diese Sperrung durchzuführen. Nach der Zusicherung von Unterstützung sehe dies nun anders aus: “Da wir nun Gewissheit haben, dass die Polizei an den kommenden Wochenenden mit einem durch Bereitschaftspolizisten deutlich verstärkten Kräfteansatz operieren wird, sind wir der Aufgabe gewachsen. Die zusätzlichen Kräfte ermöglichen uns viel weitreichendere Handlungsmöglichkeiten.” Es sei wichtig gewesen, vor allem nach dem Beschluss der neuen Corona-Maßnahmen eine klare Botschaft zu senden. Auf die Frage warum man dies nicht schon vorher getan habe äußerte sich der Rathauschef wie folgt: “Wir haben immer nach unseren Kapazitäten gehandelt und mit drei Ordnungskräften waren uns mehr einschränkende Maßnahmen nicht möglich.”

Die Besucherströme unter der Woche schätzt Korell unbedenklich ein. Bereits in den vergangenen Tagen sei der Andrang zurückgegangen und man habe maximal eine Auslastung der Parkplätze von 50 Prozent verbucht. “Vielleicht haben die meisten ihr Schneeerlebnis jetzt gemacht und sind endlich durch die vielen Appelle wachgerüttelt worden”, so der Bürgermeister im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. (pm/mi) +++